Gesundheitskurse

> Collagen-Tagebuch / Magic Book
> Klang- und Malmeditation, Phantasiereisen

– Stressbewältigung
– Entspannung
– Prävention

Als Bildungsreferentin biete ich im Auftrag der Krankenkassen Gesundheitskurse an, mit dem Ziel der Gesunderhaltung von Geist, Körper und Seele. In meinen Kursen geht es um Kreativität und Selbstwahrnehmung, durch die Abwehrkräfte und Ausgeglichenheit gesteigert werden können.

Die Kurse können in halb- oder ganztägigen Modulen aufeinander aufbauen oder auch einzeln gebucht werden. Auch Familienbildungsstätten können von diesem Kursangebot profitieren.

Collagen-Tagebuch / Magic Book

Insbesondere biete ich die kreative Methode des Collagen-Tagebuches an. Es handelt sich nicht um ein geschriebenes Tagebuch, sondern um ein collagiertes Buch. Die Arbeit mit Collagen ist niedrigschwellig und schnell erlernbar. Man muss kein Künstler sein und auch nicht erfahren in der Anwendung der Materialien, die übrigens sehr vielfältig sind und den Teilnehmenden im Kurs zur Verfügung gestellt werden.

Das Collagen-Tagebuch bedeutet für viele Menschen, die ich in den Seminaren kennengelernt habe einen Ausgleich und eine Kraftquelle in anstrengenden Arbeits- und Lebensphasen. Das Collagieren führt den Kunstschaffenden zu sich und seinen Ressourcen. Es eröffnet ihm neue Sichtweisen auf sein Leben und klärt Fragen, verschafft Sicherheit. Das Collagen-Tagebuch wirkt präventiv auf die Gesundheit und wird – einmal gelernt –  zu einer Freizeitbeschäftigung mit „Lust auf mehr“.

Klangmeditation, Klang- und Phantasiereisen, Malmeditation – zur Förderung von Entspannung und Konzentration

Die Grundidee für diese Entspannungsmethode ist, Wort und Klang als wohltuende und heilende Synthese zu nutzen, die zu tiefer Ruhe und Ausgeglichenheit führt.

Das Klangspiel mit hellen und dunklen Tönen, mit dynamischen Lautstärken in Verbindung mit Wort und Poesie der Phantasiereisen, bewirkt Tiefenentspannung und gleichzeitig eine innere Lebendigkeit. Es fördert das Entstehen von inneren Bildern und befreit die eigene Phantasie. Ganz gleich, in welchem Lebensumfeld und Lebensskript man sich befinden, die Klangmeditation steigert die Entspannung, bei gleichzeitiger Aktivierung der eigenen Energie und der Steigerung von Lebensqualität und Wohlbefinden. Erfahrungsgemäß sind sowohl die spontane Akzeptanz als auch der positive Effekt der Klangmeditation garantiert. Kaum ein anderes Entspannungsverfahren ermöglicht einen derart leichten Einstieg und eine solche Tiefenwirkung.

Die Klangmeditation ist eine Form der Psychohygiene und eröffnet die Möglichkeit, zu imaginieren und visualisieren über das innere Bild hinaus. Wie Romano Guardini schrieb, braucht jeder besondere Eindruck auch einen Ausdruck. Deshalb besteht in diesem Kurs auch das Angebot zum kreativen Ausdruck.

Verschiedene Malgründe (Papier, Holz, Stein) und Malmaterialien (Kreiden und Stifte) laden dazu ein, den inneren Bildern und Stimmungen einen Ausdruck zu verleihen. Mit der Malmethode werden die Teilnehmer*innen ergänzend zur Tiefenentspannung auch zu einer Aktivität eingeladen. Die Bilder sind Produkte der Entspannung und Imagination.

Else Müller schreibt in ihrem Buch «Der Klang der Bilder» (Fischer Taschenbuchverlag, 2000, S. 18): «Die Verbindung von heilsamen Klängen einer Klangschale mit den poetischen Wort-Bildern der Phantasiereisen und -übungen ist Gesundheitsvorsorge und Gesundheitserhaltung.» Sie spricht von Entspannung, Konzentration und Stressabbau.

Insofern bewirkt die Klangmeditation Entspannung und Stärkung von Körper, Geist und Seele und ist als ganzheitliche Methode der unterstützten Selbstfürsorge zu begreifen. Ganz gleich, ob ein Klangmeditationskurs über einen längeren Zeitraum gebucht wird oder ob die Methode in einem einzelnen Seminar angeboten wird, die Akzeptanz und der Effekt sind garantiert. Ein Angebot über mehrere Wochen ermöglicht ein langsames Hineinfinden in die Methode und hilft sie als Regelmäßigkeit in den Alltag einzubauen. Tagesseminare ermöglichen eine intensive Auseinandersetzung mit der Methode und können genauso effektiv sein.

Idealerweise gibt es für den Kurs einen Yogaraum oder eine kleine Turnhalle mit entsprechender Ausstattung (Matten, Decken, Kissen). Gerne stelle ich einen solchen Raum im Kölner Süden zur Verfügung, wenn sich genügend Teilnehmer finden. Die Materialien – auch Malutensilien – werden von mir bereitgestellt.